Romeo und Juli 1991

Der Sommer 1991 war, das kann man wohl so sagen, sommerlich…
Auf jeden Fall mehr, als dieser; glaubt mir, ich hatte gerade 3 Wochen Ferien oder wie ich zu sagen pflege „Monsun“.
Naja, zumindest konnte ich zocken ohne schlechtes Gewissen.

So viel zum Emotionalen, nun folgen die Fakten:
Vor dem Radio schmolzen wir dahin, der Grund: Brian Adams und der Gassenhauer Everythin‘ I do I do it for you. Noch Jahre später konnte man dazu wunderbar knutschen, in Velokellern, auf der Schlöf, in Konflagern…

„Terminator 2“ startete in Europa zwar erst im Oktober, aber der Guns n‘ Roses Song „You could be mine“ dazu, der stürmte bereits im Juli die Charts.
Apropos, im Kino lief dafür der zweite Turtles Film, sowie die Dokuverfilmung von Erich von Dänikens „Erinnerungen an die Zukunft“. Karate Tiger und Halloween drehten bereits die 5. Runde in den Kinosälen.

Auf dem NES erschien die Portierung des Klassikers „Defender of the Crown“ und liess euch holde Maiden retten, Ritterturniere austragen und Ländereien erobern. Ebenfalls erwähnenswert: der Duke feierte seinen Videospieleeinstand… als 2D Plattformer – ob er eine Prinzessin retten musste ist heute nicht mehr bekannt.

Der 1. Juli 1991 war der Todestag eines Mannes, welcher Kindheiten seit den 60er prägte, der „Unsere kleine Farm“ und „Bonanza“ Star Michael Landon verstarb an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Und zu guter Letzt möchte ich euch nicht vorenthalten, dass die „Melody Maker“ zur Rose des Jahres gekürt wurde.

Text vom ponyhofbesucher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close