Unnützes Wissen über Harry Potter

Heute würde Harry Potter 40 Jahre alt werden, wenn es ihn denn geben würde. Diesen speziellen Tag haben wir zum Anlass genommen, euch ganze 40 witzige Fakten über das Harry Potter Universum vorzustellen, welche ihr bisher vielleicht noch nicht gekannt habt. 😉

  1. Heute feiert nicht nur Harry seinen Geburtstag, sondern auch die Autorin der Bücher J.K. Rowling! Sie wird heute 55 Jahre alt.

2. Auch für die Weasley-Zwillinge hat sich Rowling einen speziellen Geburtstag ausgesucht. Fred und George, welche für ihre vielen Scherze bekannt sind, wurden am 1. April 1978 geboren.

3. Ein weiterer Fakt zu der Weasley-Familie: J.K. Rowling hatte vor, sowohl Ron wie auch Arthur Weasley sterben zu lassen. Während Ron in der Mitte der Reihe hätte sterben sollen, wollte sie Arthur im fünften Teil sterben lassen. Glücklicherweise hat sie sich aber noch umentschieden. Die Rettung von Arthur Weasly hatte einen hohen Preis, denn an seiner Stelle ist Sirius Black in „Harry Potter und der Orden des Phönix“ von uns gegangen.

4. Auch bei den Namen zu gewissen Charakteren hat sich J.K. Rowling nochmals anders entschieden. So hätte Neville Longbottom zuerst den Nachnamen Puff tragen sollen. Hier noch ein paar andere Beispiele: Hermine Puckle, Draco Spinks, Lily Moon (Luna Lovegood), Madhari Patil und Mati Patil.

5. Hermine Granger basiert laut J.K. Rowling auf dem Charakter der Autorin selber! Sie sei immer strebsam und ordentlich. Zudem ist Rowlings Lieblingstier ein Otter, welcher Hermines Patronus ist.

6. In „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ gibt es eine Kuss-Szene zwischen Harry und Hermine, als Ron den Horkrux vernichten soll. Für diese Szene musste Rons Darsteller Rupert Grint das Set verlassen, da er immerzu einen Lachanfall bekam.

7. Der Schauspieler von Hagrid Robbie Coltrane ist „nur“ 1.85m gross. Da Hagrid aber ein Halbriese ist, wurde der Darsteller in einigen Szenen von einem fast zwei Meter grossen Double ersetzt. Zudem gab es zur Verstärkung des Effektes zwei Versionen von Hagrids Hütte: In einer wirkte Robbie Coltrane besonders gross und in der zweiten die anderen Schauspieler besonders klein.

8. Tom Felton, der Draco Malfoy spielte, sprach eigentlich für die Rolle von Harry Potter und Ron Weasley vor.

9. Der Draco Darsteller sorgte beim Dreh von „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ immer wieder für Lacher im Team, als er versuchte, Essen ans Set zu schmuggeln. Um das zu unterbinden, wurden ihm schlussendlich sogar die Taschen seiner Umhänge zugenäht.

10. Die Türe, welche die Kammer des Schreckens verschliesst, kann in den Warner Bros. Studios in London bestaunt werden. Inkl. dem magischen Schloss, welches hier aber nicht durch Parsel geöffnet wird, sondern mechanisch. 😉

11. Joanne K. Rowling hätte in den Filmen Harrys Mutter Lily Potter spielen können. Doch sie lehnte die Rolle ab mit der Begründung, dass sie nicht zur Schauspielerin geeignet sei.

12. In „Harry Potter und der Halbblutprinz“ wurde der 11-jährige Tom Riddle (Lord Voldemort) von Hero Fiennes-Tiffin gespielt. Er ist der Neffe von Ralph Fiennes, der den erwachsenen Voldemort verkörpert. Laut Regisseur David Yates war ihre Ähnlichkeit aber nicht der Grund dafür, dass Hero die Rolle bekam, sondern dass er den unheimlichen Charakter Riddles so gut darstellen konnte.

13. Als Lord Voldemort im finalen Kampf um Hogwarts stirbt, ist er 71 Jahre alt!

14. Was bedeutet eigentlich der Name von Du-weisst-schon-wem? Er kommt aus dem Französischen und kann mit „Flug des Todes“ übersetzt werden. Zudem wird das „T“ von Voldemort am Schluss eigentlich nicht ausgesprochen.

15. Zum Geburtsnamen des Dunklen Lordes gibt es auch noch eine interessante Tatsache. Auf deutsch ist sein kompletter Name Tom Vorlost Riddle, im Englischen jedoch Tom Marvolo Riddle. Dies liegt daran, dass die Namen jeweils ein Anagram sind, welche im zweiten Teil der Harry Potter-Reihe vorkommen, als aufgedeckt wird, dass Tom Riddle und Voldemort dieselbe Person sind.
Tom Vorlost Riddle -> Ist Lord Voldemort
Tom Marvolo Riddle -> I am Lord Voldemort

16. Die Anhänger von Voldemort heissen Todesser und im Original „Death Eaters“. Der Name spielt auf den Begriff „Beefeaters“ (Fleischesser) an. Er bezeichnet Leibgardisten, die früher den englischen König beschützten und deshalb mehr Fleisch zu essen bekamen als der Rest des Volkes. „Eater“ bedeutet zudem ursprünglich dasselbe wie „Servant“, zu deutsch Diener. Da die Todesser ihrem dunklen Lord dienen, passt der Name also doppelt.

17. Um die Dementoren in den Filmen so realistisch wie möglich aussehen zu lassen, wurden gleich aussehende Puppen unter Wasser gefilmt. So konnte der gruselige wallende Effekt ihrer schwarzen Kapuzenumhänge erzeugt werden. Da die Bewegungen im Wasser aber nicht kontrollierbar waren, mussten die Dementoren schlussendlich trotzdem animiert werden, die Unterwasser-Tests dienten jedoch als Vorlage.

18. Die Maulende Myrthe wurde von Shirley Henderson verkörpert, welche beim Beginn der Dreharbeiten zu „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ bereits 36 Jahre alt war. Sie soll den quirligen Geist mit seinem vielschichtigen Charakter besser gespielt haben als jeder Teenager.

19. Emma Watson war es als 11-jährige im ersten Film peinlich, ihre Schauspielkollegen zu umarmen. Deshalb wurde eine Gruppen-Umarmung von Hermine, Harry und Ron so umgeschrieben, dass sie Ron nur die Hand geben musste und lediglich Harry umarmt werden sollte. Doch auch hier liess sie Daniel Radcliffe immer wieder zu schnell los, weshalb man die Szene im Film einfach kurz eingefroren hat.

20. Als „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gedreht wurde, waren die Schauspieler noch so jung, dass sie pro Tag nur vier Stunden arbeiten durften. Um die Dreharbeiten nicht zu weit hinauszuzögern, wurden so bei bestimmten Szenen kleinwüchsige Erwachsene mit Perücken eingesetzt.

21. Das Küssen fiel nicht allen Schauspielern leicht. Dies erkennt man an den Takes, welche die jeweiligen Szenen benötigten: Der Kuss zwischen Ron und Hermine benötigte sechs Anläufe, der zwischen Harry und Ginny zehn, Ron und Lavender schafften es nach 15 Versuchen, und Harry und Cho gelang der perfekte Kuss erst im 30. Anlauf.

22. Während des zweiten Filmes mussten die Dreharbeiten kurz unterbrochen werden, weil sich bei den Kinderdarstellern die Läuse rasend schnell verbreitet hatten.

23. Ebenfalls im zweiten Film kam der Hauself Dobby zum ersten Mal vor. Damals wollten Anwälte des russischen Präsident Wladimir Putin Warner Bros verklagen, da sie zwischen dem Elfen und Putin eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen glaubten. So soll das Studio Fotos von ihm missbräuchlich verändert haben. Schlussendlich wurde aber keine Klage erhoben.

24. Während einer Promo-Tour für „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ gab J.K. Rowling bekannt, dass Professor Dumbledore schwul ist und seine einzig wahre Liebe Gellert Grindelwald galt. Als sich Grindelwald jedoch der schwarzen Magie zu wandte war Dumbledore bitter enttäuscht und sie wurden sogar zu Rivalen.

25. Evanna Lynch schrieb J.K. Rowling mit elf Jahren einen Brief, dass sie panische Angst davor habe, Gewicht zuzunehmen und dass die Harry Potter-Bücher (vor allem Luna Lovegood) ihr Hoffnung schenkten. Die Autorin antwortete ihr und machte ihr Mut, indem sie ihr versprach, die Rolle der Luna Lovegood in den Verfilmungen spielen zu dürfen, wenn sie die Magersucht bekämpfe, und so kam es dann auch.

26. J.K. Rowling hatte Alan Rickman, welcher Professor Snape spielte, als einzigen in die wahren Beweggründe seiner Figur eingeweiht. Dies tat sie, damit er die Rolle besser verstand und sie so perfekt darstellen konnte. Er war also der Erste (neben der Autorin selber), der wusste, dass Snape in Lily verliebt gewesen war, deshalb einen Hass auf James Potter entwickelt hatte und diesen später auch auf Harry projizierte.

27. In den Büchern hat Harry Potter grüne Augen. Da Daniel Radcliffe aber blaue Augen hat, wollte man das mit Kontaktlinsen ändern. Doch darauf reagierte der Schauspieler allergisch, genauso wie auf die runde Brille. Also liess man die Kontaktlinsen weg und ersetzte die Brille mit einer aus anderen Materialien.

28. Während der Dreharbeiten zu allen acht Filmen brauchte allein Daniel Radcliffe über 80 Zauberstäbe, da er sie immer wieder unabsichtlich zerbrach, während er sie als Schlagzeugschläger missbrauchte.

29. Als Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson ihre Rollen als Harry, Ron und Hermine spielten, mussten sie nebenbei auch normale Schulaufgaben machen. Wenn man die drei also im Film Hausaufgaben erledigen sieht, dann machten sie ihre echten Aufgaben aus der Schule.

30. J.K. Rowling hatte den Wunsch, nur britische Schauspieler für die Hauptrollen der Filme einzusetzen. Dies wurde auch umgesetzt, abgesehen von Richard Harris, der in den ersten beiden Teilen Albus Dumbledore spielte und Zoë Wanamaker (Madam Hooch). Harris war aus Irland und Wanamaker wurde in Amerika geboren, ist aber vor allem in Grossbritannien bekannt.

31. Der Name Dumbledore ist ein altes, englisches Wort für Hummel. J.K. Rowling hat diesen Namen für den Schulleiter von Hogwarts gewählt, weil sie ihn sich immer vor sich hin summend vorgestellt hatte.

32. Die Geschichte um Harry Potter hat auch Michael Jackson sehr gut gefallen, deshalb wollte er ein Musical daraus machen. Doch J.K. Rowling lehnte sein Angebot ab, da sie ihre Geschichten in einem Musical als unglaubwürdig einstufte.

33. Als „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ 2002 in die Kinos kam, wurde der Film in Deutschland mit dem FSK 6 versehen. Doch in den meisten anderen Länder war die Altersfreigabe höher, was daran lag, dass in der deutschen Fassung diverse brutale Szenen (vor allem beim Kampf gegen den Basilisken) rausgeschnitten wurden, um den Kinobesuch auch für Kinder zu ermöglichen. Doch das gefiel vielen Fans natürlich nicht. Schlussendlich führte diese Debatte zu einer Änderung des Jugendschutzgesetzes, welches es Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und zwölf Jahren erlaubte, in Begleitung eines Erziehungsberechtigten auch einen FSK 12- Film anzusehen.

34. Muggel sind in der Welt von Harry Potter Menschen, die keine magischen Kräfte besitzen. Das Wort ist aber mittlerweile in der englischen sowie in der deutschen Sprache so bekannt, dass es seit 2003 im Oxford Dictionary of English und seit 2004 auch im Duden steht.

35. Das Schulmotto von Hogwarts lautet: „Draco Dormiens Nunquam Titillandus“ und bedeutet so viel wie: „Kitzle nie einen schlafenden Drachen“.

36. Mit 1022 Seiten ist der fünfte Band „Harry Potter und der Orden des Phönix“ das dickste Buch der Reihe. Der Film jedoch ist mit 138 Minuten der kürzeste in der Harry Potter-Familie.

37. Der erste Band heisst im Original „Harry Potter an the Philosopher’s Stone“, in Amerika hingegen trägt er den Namen „Harry Potter and the Sorcerer’s Stone“.

38. Die meisten denken, dass man den Brief mit der Einladung nach Hogwarts an seinem 11. Geburtstag bekommt, das ist aber gar nicht so. Harry selber bekommt bereits vor seinem 11. Geburtstag einen ganzen Schwall an Briefen, und an seinem Geburtstag wird er dann schlussendlich von Hagrid abgeholt. Man bekommt den Brief nämlich in den Sommerferien vor dem Start des Schuljahres, welches jeweils am 1. September startet.

39. Rupert Grint hat sich mit einem ganz speziellen Video für das Casting als Ron Weasley beworben, und zwar hat er einen Song über seine Wunschrolle gerappt. Wie wir alle wissen war seine unkonventionelle Methode am Schluss auch erfolgreich. 🙂

40. Zum Schluss noch ein wirklich süsser Fakt: Im Abspann von „Harry Potter und der Feuerkelch“ wird darauf hingewiesen, dass beim Dreh keine Drachen zu Schaden gekommen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close