Serien-Favourites: Sherlock

Die Kinos sind immer noch geschlossen, also machen wir doch zu Hause unser eigenes Popcorn und schaffen unser ganz eigenes Kinoerlebnis! Ich gehe wirklich gerne ins Kino, aber ich muss gestehen, dass mich Serien irgendwie mehr packen. Denn auch wenn ein Film 2-3 Stunden unterhält, hat man von einer Serie schlussendlich doch mehr. Man wird über mehrere Folgen und Staffeln mitgerissen. Zudem kann man so auch ganze Serien-Marathons übers Wochenende veranstalten. Was natürlich auch mit mehrteiligen Filmen funktioniert, aber irgendwie catchen mich die Serien meist schneller und intensiver. 😉

Ich bin also ein kleiner (oder etwas grösserer) Serien-Junkie und habe mir gedacht, dass ich in einer neuen Rubrik gerne meine Lieblingsserien mit euch teilen möchte. Der Plan sieht so aus, euch jeden Monat eine neue Serie vorzustellen, von welcher ich euch gerne erzählen möchte. Am Schluss folgt dann eine Bewertung in mehreren Punkten, damit ihr auch wisst, ob die Serie für euch einen Blick wert ist. 🙂
Natürlich kann ich diese Rubrik nicht mit irgendeiner Serie beginnen, deshalb möchte ich euch am heutige „Sherlock Holmes“ Tag die Serie „Sherlock“ vorstellen! 😉

Jetzt nur noch kurz eine Erklärung über die Bewertungspunkte und dann geht’s los:
Hauptcharakter: Hier bewerte ich, wie sehr ich die Hauptcharaktere mag und wie sehr man mit ihnen mitfühlen kann.
Spannung: Hier zeige ich, wie sehr mich die Serie mitgerissen hat.
Abwechslung: Dieser Punkt zeigt, wie facettenreich die Serie ist. Passiert immer das gleiche oder sehen wir immer wieder neues?
Komplexität: Diese Bewertung zeigt euch, wie sehr ihr beim Schauen der Serie bei der Sache sein müsst. Je höher die Zahl, desto anspruchsvoller die Serie.

Die Serie wurde vom britischen TV-Sender BBC produziert und stammt aus der Feder von Steven Moffat und Mark Gatiss. Sherlock holt den berühmten Detektiven Sherlock Holmes und seinen besten Freund John Watson in das heutige London. Zusammen enträtseln sie Fälle, die unlösbar scheinen. Dabei hilft vor allem Sherlocks Talent der blitzschnellen Deduktion. Er kann in einer Person lesen wie in einem Buch. So kann er dir genau sagen, wo du zuletzt warst, was du zu Abend gegessen hast und mit wem du gerade sehr zutraulich wirst. 😉 Dadurch macht er sich natürlich nicht nur Freunde und die Abenteuer sind vorprogrammiert.

Diese Serie ist nicht so aktuell. Die vorerst letzte (vierte) Staffel lief 2017 und es ist bis heute nicht sicher, ob die Serie fortgesetzt wird. Denn gerade weil sie so beliebt ist und die Schauspieler dadurch international bekannt wurden, haben diese nun wenig Zeit, um eine Fortsetzung zu drehen. Jedoch ist kein Beteiligter davon abgeneigt weiter zu machen. Trotzdem ist das Ende der vierten Staffel so gestaltet, dass sie durchaus die letzte Folge gewesen sein könnte. Aber Sherlock-Fans sind sich das Warten gewohnt, denn zwischen den einzelnen Staffeln (welche jeweils drei Folgen à 90 Minuten beinhalten) lagen jedes Mal mehrere Jahre.

Diese Serie gehört definitiv zu meinen Lieblingen. Ich sehe sie mir immer wieder gerne an, was ich auch erst vor kurzem erneut getan habe. Jedes Mal entdeckt man wieder eine neue Anspielung und neue Hinweise auf spätere Ereignisse (Auch wenn ich die Serie sicher bereits über 20 Mal gesehen habe). Deshalb macht es riesig Spass, sich die Folgen immer und immer wieder anzusehen. Da eine Folge jeweils 90 Minuten dauert, wird man noch mehr mitgerissen und man versinkt förmlich in der Story. Vor allem bei den düsteren Folgen (überwiegend in Staffel 4) kann einem das schon mal zu mehreren Tränen (-fällen) führen. Genau diese düsteren Folgen sind das Markenzeichen des Produzenten Steven Moffat. Durch ihn wird jede Serie dramatisch und die Story-Twists sind vorprogrammiert! Kein Charakter ist wirklich sicher und nichts ist, wie es wirklich scheint. Die meisten Fans pflegen deshalb eine Hass-Liebe zu ihm. Denn man hasst es, dass er die Charaktere immer so quält, aber liebt die dadurch entstandene Spannung und Betroffenheit.

Sherlock ist jedoch noch so viel mehr als das Düstere und Unerwartete: Spannende Detektivgeschichten, unlösbare Fälle, tiefgründige Charaktere und genau die richtige Prise Humor machen eine herrliche Mischung aus. Zudem wurden vor allem ab der dritten Staffel Momente eingebaut, die bewusst auf die Fangemeinde anspielen. So fühlt sich jeder Fan direkt integriert und kann sich noch mehr in die Story hineinfühlen.

Wer also Detektivgeschichten mit Rätseln mag, zwischendurch aber auch gerne lacht, ist hier genau richtig. Aber seid gewarnt: Die Story wird teils sehr dramatisch und bringt einige herzzerreissende Momente mit sich. Vor allem wenn man sich so sehr in die Charaktere verliebt hat wie ich. 😉

Sherlock könnt ihr euch auf Netflix ansehen oder alle vier Staffeln (inkl. dem Weihnachtsspecial) bei uns auf DVD und Blu-ray holen.

Sherlock – Serienübersicht

Hauptcharakter: 10
Spannung: 10
Abwechslung: 9
Komplexität: 8

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close