Unnützes Wissen über den Joker

Diese Woche erscheint der DVD und die Blu-ray zum neuen Joker-Film mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle. Auch wenn der Film nicht direkt auf den Comic- und bisherigen Filmvorlagen basiert, möchten wir euch hier ein paar witzige Fakten über den Erzfeinden Batmans vorstellen. Denn alles, was einen nicht tötet, macht einen komischer. 🙂

Mark Hamill als Joker

Beginnen wir gleich damit, wieso Mark Hamill auf unserem Blogbild zum Joker abgebildet ist: Er ist seit der Zeichentrickserie „Batman“ 1992 die englische Stimme des Bösewichten. Zudem spricht er ihn auch in der „Arkham“-Gamereihe und in dem kürzlich veröffentlichten Zeichentrickfilm „Batman: The Killing Joke“.

Vorbild und Inspiration

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie man auf die Idee kommt, einen irren Bösewichten zu erschaffen, der die ganze Zeit lacht? Als Vorlage für den ikonischen Joker diente Gwynplaine. Dieser ist ein Charakter aus dem Film „Der Mann, der lacht“ aus dem Jahr 1928, gespielt vom deutschen Conrad Veidt. Die Figur wurde auf grausame Weise entstellt und war deshalb immer mit einem gruseligen Grinsen zu sehen.

One Hit Wonder

Fast wäre es für einen der berühmtesten Bösewichte nach erst einem Auftritt bereits wieder vorbei gewesen. Er wurde getötet, weil ein wiederkehrender Bösewicht den Helden Batman schwach hätte wirken lassen. Doch glücklicherweise erkannte man sein Potenzial doch noch und liess ihn darauf hin in der nächsten Ausgabe wieder „auferstehen“, indem man zeigte, dass er nur gefangen genommen wurde. In den ersten 12 Bänden der Batman Comics hatte er sogar neun Mal einen Auftritt und wurde allmählich zu dessen Erzfeind.

Jokers echter Name

Der echte Name des Jokers wurde offiziell nie bestätigt, doch gibt es einen, der immer wieder auftaucht. Es ist aber nicht Arthur Fleck, wie er im neusten Film genannt wird, sonder Jack Napier. Zum ersten Mal kam der Name im Batman Film von 1989 vor und der Vorname Jack taucht in diversen Geschichten rund um den Bösewichten immer wieder auf.

Jokers Aussehen

Auch hier gibt es keine wirklich offizielle Version, aber in „Batman: The Killing Joke“ erzählt der Joker aus seiner Vergangenheit, wie er zu dem wurde, was er heute ist. Doch meint er immer wieder, dass er verschiedene Erinnerungen hat, deshalb ist dies auch nicht ganz offiziell. Es wird aber wahrscheinlich so gewesen sein, dass er bei ACE Chemicals auf der Flucht vor Batman in einen Tank voller Chemikalien gefallen oder (zur Flucht) gesprungen ist. Dies hat seine Haut weiss und seine Haare grün werden lassen. Zudem raubte ihm der Unfall seinen Verstand und er wurde verrückt. Alternativ gibt es Erzählungen, in welchen der Joker von Beginn an verrückt war.

Superkraft

Es ist keine wirkliche Superkraft, aber der Joker ist gegen gewisse chemische Substanzen immun. So kann ihm weder Scarecrow’s Angstgift noch das Titan aus den Arkham-Spielen etwas anhaben. Man weiss nicht genau, woran das liegt, vielleicht an dem eben erwähntem Bad in unbekannten Chemikalien.

Softie

Von den 1950er bis in die 70er Jahre galt ein Comic Code, welcher vorschrieb, was in den Heften gezeigt werden durfte und was nicht. So wurde der Joker vorübergehend zu einem Kunstdieb, der die Leute mit Streichen nervte. Auch Cesar Romeros Darstellung des Bösewichten war so nicht der willkürliche Massenmörder, sondern wurde zum „Softie“-Joker abgewandelt.

Was zu weit geht, geht zu weit

1969 erschuf John Byrne mit dem Comic „Batman & Captain America“ ein Crossover zwischen Marvel und DC. Darin verbündeten sich nicht nur die Superhelden, sonder auch die Bösewichte. So arbeitete der Joker mit Red Skull zusammen. Aber nur solange, bis dieser herausfand, dass Red Skull wirklich ein Nazi ist. Daraufhin forderte er ihn mit folgenden Worten zum Duell auf: „Ich mag ein krimineller Verrückter sein, aber ich bin ein amerikanischer krimineller Verrückter.“

Bruce Wayne

Auch dies wurde nie offiziell bestätigt, doch scheint der Joker die wahre Identität von Batman zu kennen. Denn er schadet immer wieder Personen, die Bruce nahe stehen und ist auch schon mehrfach in die Batcave eingebrochen. Es wird vermutet, dass er dies nicht noch mehr ausnutzt, da er schlicht kein Interesse an Bruce Wayne hat, sondern in ihm nur eine Maske von Batman sieht.

Alter

Normalerweise ist der Joker gleich alt oder jünger als Bruce Wayne. Es gibt aber diverse Geschichten, darunter auch der neuste Film „Joker“, in welchen er älter ist als Batman. So wird eine mögliche Beteiligung an dem Tod von Bruces Eltern nicht ausgeschlossen, was das Band zwischen dem dunklen Ritter und seinem Widersacher verstärkt.

Werbegesicht

General Motors produzierte in den Jahren 2001 und 2002 mehrere Werbespots mit Batman zum neuen Sicherheitssystem OneStar, welches in ihren Autos eingebaut wurde. In einem der Werbespots kam auch der Joker vor.

Maske

Wir wissen ja, dass der Joker verrückt ist, aber im Comic „Detective Comics #1“ aus dem Jahr 2011 schnitt er sich sein Gesicht vom Kopf, nur um es sich danach mit einem Gürtel und Fischerhacken wieder anzutackern. Echt crazy…

Bei vollem Verstand

Weil der Joker durch seine Verrücktheit nicht zurechnungsfähig ist, und so auch nicht verurteilt werden kann, beschloss Jim Corrigan in dem Spectre Comic #51 1997 Batmans Erzfeinden mit seinen mentalen Kräften zu heilen und seinen Verstand zu heilen. Da der Joker dadurch aber begriff, was er alles angestellt hatte und welche Leben er alle zerstört hatte, wurde er wieder verrückt und der Kreis schloss sich erneut.

Eigene Comic Reihe

Im Jahr 1975 wagte DC den Versuch, dem populären Clown des Verbrechens eine eigene Comicreihe zu geben. Dazumal herrschte aber immer noch der Comic Code, durch welchen der Joker zum Ende jeden Heftes im Gefängnis landete. Dies gefiel den Fans nicht und so wurde die Serie nach nur neun Ausgaben wieder beendet.

Kleiner Joker

In der Zeichentrickserie „Batman“ entführte der Joker den damaligen Robin Tim Drake. Er folterte ihn und unterzog ihn einer Gehirnwäsche. So wurde er zu Joker Jr., bis er sich letztlich doch gegen seinen Meister stellte und die Gehirnwäsche überwinden konnte.

Bye bye Joker

Im Jahr 2013 wurde der Joker in einer alternativen Comicwelt von dem sonst so souveränen Superman getötet. Batmans Erzfeind hatte Superman getäuscht und so erreicht, dass er seine schwangere Freundin Lois Lane getötet hat. Die Rache des Superhelden fiel brutal aus, indem er dem Joker mit blosser Hand die Brust durchschlug.

Adelstitel

Der Joker wird oft als Clownprinz des Verbrechens bezeichnet. Im Englischen versteckt sich hier ein Wortspiel, welches in der deutschen Sprache leider nicht übernommen werden konnte. So ist Clown prince eine Anspielung auf „Crown prince“, was auf deutsch „Kronprinz“ bedeutet.

Selber zu Joker werden

Viele Schauspieler lebten sich intensiv in die Rolle des Jokers ein. So verbarrikadierte sich Heath Ledger einen Monat lang in einem Hotelzimmer, während dessen er ständig das Make-up des Jokers trug und von Jack Nicholson Ratschläge erhielt. Jared Leto ging ähnlich vor und versandte sogar tote Ratten an den Cast von Suicide Squad. Das Cast musste sogar einen Therapeuten anstellen, damit niemand wirklich etwas verrückt wurde. Joaquin Phoenix hingegen ging da anders vor. Er zog eine strikte Diät durch, durch welche er knapp 25kg für die Rolle abnahm.

Glücklicher Zufall

Als sich Tim Burton Ideen für mögliche Schauspieler für seinen Joker im Batman Film 1989 machte, zeichnete einer seiner Produzenten auf ein Foto von Jack Nicholson in einer Zeitung das ikonische Grinsen des Joker. So wurde Burton auf den Schauspieler aufmerksam.

Schlechte Wahl?

Während des Castings glaubte ausser Christopher Nolan niemand an Heath Ledger als Joker. Denn bis anhin war er vor allem als Schönling und Frauenschwarm bekannt. Doch glücklicherweise konnten sich Ledger und Nolan durchsetzen und erschufen so einen der am meisten gefeierten Interpretationen des Clownprinzen des Verbrechens.

Panne

In der Szene aus „The Dark Knight“, in welcher der Joker aus dem Krankenhaus läuft und dieses in die Luft sprengt, ist eine Panne passiert. Denn eigentlich sollten alle Sprengsätze sofort und gleichzeitig hochgehen. Da Heath Ledger diese Szene aber trotz verspätetem Einsatz der Pyrotechnik super authentisch spielte, blieb die Panne im Film, welche die Szene viel realistischer wirken lässt.

Zweite Wahl

Jared Leto war laut Gerüchten nicht die erste Wahl für den Joker in Suicide Squad. Eigentlich wollte das Studio Ryan Gosling verpflichten, doch dieser wollte anscheinend keinen Vertrag abschliessen, aus dem eventuell noch mehr Filme folgen würden. Also fiel die zweite Wahl auf Jared Leto.

Selbstinitiative

Im neuen Film „Joker“ bewies Joaquin Phoenix immer wieder, dass er der Rolle des Jokers voll und ganz gewachsen war. So improvisierte er diverse Szenen selber, wie z.B. den Tanz in der öffentlichen Toilette oder auch die Kühlschrank-Szene war seine Idee.

#42

Ihr seht, es gibt unzählige Fakten zum Joker. Einige davon sind etwas widersprüchlich. Aber dazu gibt es eine mögliche Erklärung. Als sich Batman nämlich 2015 in „Justice League #42“ (42 welche Ironie) auf den allwissenden Morbius Chair setzte und diesen nach der wahren Identität des Jokers befragte, war dessen Antwort nur, dass es ganze drei Joker geben soll. Eine genaue Erklärung haben wir leider nicht erhalten, aber es könnte darauf hinweisen, dass die verschiedenen Zeichnungsstile und Interpretationen des Jokers so erklärt werden. Denn damit wird unserer Fantasie und die der Geschichtenerzähler freien Lauf gelassen. 🙂

Nun sind wir also am Ende angelangt. Vielen Dank an alle, die bis hierher durchgehalten haben. Ihr teilt meine Leidenschaft für den Clownprinzen des Verbrechens ganz offensichtlich. Nun können wir uns offiziell als Joker-Kenner bezeichnen! 😉 Kennt ihr noch mehr witzige und/oder interessante Fakten über den Joker? Dann schreibt diese sehr gerne in die Kommentare und teilt sie mit uns!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close