Der König der Löwen – Review

Naaaaaaaa zewenjaaa mamabitsi baba


Ein epischer Start, so möchte ich auch meine Review beginnen. Denn dieses Gefühl, im Kino zu sitzen und dieses Lied zu hören, ist einfach unbeschreiblich. Schon alleine dafür hat sich der Eintritt gelohnt!


Auf die Story von «Der König der Löwen» möchte ich nicht eingehen, denn diese ist ja (hoffentlich) allgemein bekannt. Die komplett animierte Neuverfilmung des Disneyklassikers von 1994 weicht seinem Vorbild storytechnisch auch nicht von der Seite. Einige Gags und ein Lied wurden neu eingebaut, aber ansonsten ist die Handlung identisch. Vor allem die kleinen Gags, die wahrscheinlich auch nur so stark auffallen, wenn man das Original in und auswendig kennt, fand ich sehr unterhaltsam z.B. Pumba und seine Flatulenzen in Hakuna Matata. 😉


Am meisten war ich überrascht, wie gut die computeranimierte Grafik wirklich ist. Man ist sich ja mittlerweile schon einiges gewohnt, doch «Der König der Löwen» setzt nochmals ganz neue Massstäbe! Man hat wirklich das Gefühl, der Film wurde in Afrika mit echten Löwen gedreht. Ein paar Tage nach dem Kinobesuch landete ich beim Durchzappen bei einer Tierdokumentation in Afrika und ganz ehrlich, ich fand die Animation von «König der Löwen» besser als die Aufnahmen der Tierdoku! Lange Rede kurzer Sinn, die Grafik ist wirklich atemberaubend.

Der daraus resultierende Nachteil ist aber, dass man echten und somit auch CGI Löwen weniger Emotionen ansehen kann im Gegensatz zu ihren Zeichentrick-Pendants. Ich als Heulsuse musste nicht einmal beim Tod Mufasas weinen, da die Emotion so gar nicht rüber kam. Wenn man einen Film zeichnet, hat man natürlich auch viel mehr Möglichkeiten, der Fantasie freien Lauf zu lassen und Emotionen, Liedern und anderen Szenen mehr Flair zu verpassen. Besonders gespannt war ich auf die Lieder «Ich will jetzt gleich König sein» von Simba am Wasserloch und «Seid bereit» von Scar mit den Hyänen. Das Erste der beiden hat mich wirklich positiv überrascht. Wie sie dieses Chaos an Tieren (welche sich im Original ja sogar auftürmen) wirklich glaubwürdig in eine optisch realistische Szene verwandelt haben war grandios. Doch bei Scars Lied, welches einer meiner Lieblingssongs aus dem Klassiker ist, war ich sehr enttäuscht. Die ganze Action und das Feuer fehlen der Szene, das Lied wirkt so eher unspektakulär. Aber natürlich ist das alles Jammern auf hohem Niveau. Denn der Film ist wirklich grossartig und den perfekten Film gibt es nicht und wird es nie geben.


Jeder, der mit dem Originalfilm aufgewachsen ist, der wird auch die Neuauflage lieben. Wie bereits erwähnt, lohnt sich der Besuch schon nur für den Beginn mit dem Lied «Der ewige Kreis».

Die Neuverfilmung von «Der König der Löwen» erhält von mir 9 von 10 Tatzen!

P.s. Falls du den Originalfilm noch nicht gesehen hast, aber die Neuverfilmung im Kino trotzdem angeschaut hast, würde mich deine Meinung zum Film sehr interessieren. Die Kommentarspalte weiter unten ist offen für weitere Meinungen. Natürlich auch für solche von Disneyfans, die den Originalfilm bereits gesehen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close