Bears vs. Babies

Ein unterhaltsames Partyspiel im Stil (und dem Humor) von «Exploding Kittens» gefällig? Hier kommt Bears vs. Babies: ein Kartenspiel in welchem die Spieler Monster zusammenstellen müssen, um Baby-Armeen zu fressen. Nom nom nom…

Worum geht es genau? Die Spieler nehmen nacheinander Karten auf und bauen aus diesen Fragmenten Bären und andere Monster zusammen. Wenn diese genügend gross sind, können Sie es mit einer Babyarmee aufnehmen und man ruft ganz laut «Kommt doch!». Nun wird eine der drei Babyarmeen angegriffen. Drei, weil diese, genau wie die Monster, in drei Kategorien aufgeteilt sind. Es gibt Landbabies, Seebabies und Luftbabies. Dieselben Kategorien gelten auch für die Monster, so dass z.B. ein Landmonster nur die Landbaby-Armee angreifen kann. Wenn ich dies jetzt also machen will, weil mein Landmonster genügend gross und stark ist, müssen die Landmonster aller Spieler in den Kampf ziehen, aber nur das Stärkste darf gegen die Landbaby-Armee antreten. Alle anderen gehen vorher schon in der Schlacht unter und müssen abgelegt werden. Ist das Monster stärker (oder gleich stark) als die Baby-Armee, hat es gewonnen und der Besitzer des Siegermonsters erhält alle Babys aus der besiegten Armee. Auch dieses Monster muss nun abgelegt werden, denn es ist jetzt ganz schön aus der Puste. Wer am Schluss die meisten Punkte durch besiegte Babys besitzt, gewinnt das Spiel. Natürlich gibt es noch unzählige Spezialkarten, welche mein Monster stärker oder das eines Mitspielers schwächer machen kann.

Die Karten sind super witzig gestaltet, so dass es je nach Zusammensetzung der Monster und Bären wirklich lustige Kombinationen gibt. Wenn euch «Exploding Kittens» und «Kampf gegen das Bünzlitum» vom Humor her gefallen, dann seid ihr hier genau richtig. Je nach Spieltaktik, kann man den anderen Mitspielern gegenüber sehr fies spielen. Denn wenn jemand z.B. gerade ein starkes Monster aufbaut, kann man einfach die dazu passende Baby-Armee angreifen. Wenn diese stark ist, und das noch unvollständige Monster des Mitspielers der Armee unterliegt, muss dieser das Monster ablegen und wieder von Vorne beginnen, mit dem Aufbau eines neuen Monsters. Man kann anderen Spielern aber auch den Kopf abhacken, also natürlich den des Monsters oder des Bärens. So gibt es noch viele weiter Möglichkeiten den Konkurrenten übel mitzuspielen und am Schluss die meisten Punkte von verspeisten Babys zu sammeln.

Kurzum, das witzige Partyspiel ist sicher nicht für jedermann/frau geeignet. Wer aber eine oder zwei Priesen schwarzer Humor besitzt und auch mal fies gegen seine Mitspieler spielen möchte, kommt hier ganz klar auf seine Kosten.

Auch zu diesem Spiel haben wir noch ein Erklärvideo für euch, falls wir euer Interesse geweckt haben, und ihr euch die Regeln noch etwas genauer anschauen möchtet.

Hier geht’s zum Produkt: Bears vs. Babies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close